Corona

Aktuelle Informationen

Corona

Aktuelle Informationen

Corona

Wir sind rund um die Uhr für Sie da – unsere aktuellen hygienischen Vorsichts- und Schutzmassnahmen sind:

 

Die Maskenpflicht ist grundsätzlich aufgehoben bis auf folgende Ausnahmen:

 

Patientinnen und Patienten

  • Alle Patient*innen mit einer Atemwegserkrankung (Husten, Schnupfen, Heiserkeit) tragen eine Maske ausserhalb vom Bett oder bei direktem Kontakt mit anderen Patient*innen, Besuchenden und Mitarbeitenden.
  • Notfall: Patient*innen mit COVID-Symptomen oder Verdacht tragen eine chirurgische Maske

 

Besuchende

  • Besuchende mit Symptomen einer Atemwegserkrankung (Husten, Schnupfen, Heiserkeit) sollten auf den Spitalbesuch verzichten
  • Keine Spitalbesuche mit einer laborbestätigten COVID-Infektion
  • Bei Ausnahmesituationen (palliative Situationen, Begleitende von Kindern oder Gebärenden etc.) und mit Symptomen besteht eine Maskenpflicht
  • Besuche auf der Intensivstation und COVID-Station sind wieder erlaubt. Bitte melden Sie sich vor Ihrem Besuch telefonisch bei der Pflege an, Sie erhalten Einweisung mit den Hygienemassnahmen.
Verdacht auf das Coronavirus

Wenn Sie unsicher sind, ob Sie sich testen lassen sollten, können Sie sich bei der See-Spital Corona Hotline unter 044 728 15 66 melden.

Wer sollte sich testen lassen?

Personen, die folgende Symptome aufweisen:

 

  • Symptome einer akuten Atemwegserkrankung (z. B. neu aufgetretener Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Brustschmerzen) und/oder
  • Fieber ohne andere Erklärung und/oder
  • Muskelschmerzen und/oder
  • plötzlicher Verlust des Geruchs- und/oder Geschmackssinns und/oder
  • akute Verwirrtheit oder Verschlechterung des Allgemeinzustands bei älteren Menschen ohne andere Erklärung
COVID-19-Test: Informationen und Anmeldung

Um sich testen zu lassen, können Sie online oder über die See-Spital Corona Hotline einen Termin vereinbaren.

 

Testmöglichkeiten bestehen noch bis zum 31. Oktober 2022, danach wird das Testcenter geschlossen.

 

See-Spital Corona Hotline
Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag

08:15-12:20 Uhr und 13:15-17:00 Uhr

 

Samstag und Sonntag

08:15-12:45 Uhr

 

044 728 15 66
Bitte wählen Sie nach der Durchsage die Nummer 1, wenn Sie einen Termin vereinbaren oder stornieren möchten.

 

* Bitte erscheinen Sie nicht ohne Voranmeldung bei unserer Abstrich-Station.

 

Hier können Sie rund um die Uhr online einen Termin vereinbaren:

COVID-19-Test: Wichtige Informationen
Gibt es keine Online-Termine mehr?
Sollten an Ihrem gewünschten Tag keine Online-Termine mehr verfügbar sein, können Sie sich telefonisch auf unserer Hotline unter 044 728 15 66 melden. Die Hotline ist von Montag bis Samstag, 08.15 – 12.45 Uhr (Sonn-/Feiertage und Nachmittags geschlossen) bedient.
Haben Sie keinen Online-Zugriff?
Vereinbaren Sie unter 044 728 15 66 telefonisch einen Termin. Die See-Spital-Corona-Hotline wird von Montag bis Freitag von 08:15-12:20 Uhr und 13:15-17:00 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 08:15-12:45 Uhr bedient.

.

Welchen Test nutzen wir?
Am See-Spital nutzen wir den PCR-Test. Wir bieten keine Antigen-Schnelltests an.
Begleitpersonen
Wenn Sie mit Begleitpersonen kommen, die ebenfalls getestet werden sollen, muss für jede Person ein separater Termin gebucht werden. Nicht zu testende Begleitpersonen müssen vor dem Container warten.
Kinder
Wir können auch Kinder testen. Der Test erfolgt bei uns aber mittels Nasen-/Rachenabstrich. Speicheltests führen wir keine durch. Deswegen empfiehlt es sich, bei Kindern unter 12 Jahren sich vorgängig telefonisch anzumelden und zu klären, ob das Kind sich einem Nasen-/Rachenabstrich unterziehen kann. Wenn das Kind über 12 Jahre ist, kann die Anmeldung auch über unser Online-Tool gemacht werden.
Was muss ich mitbringen?
Bitte bringen Sie Ihren Ausweis (ID oder Pass), das ausgefüllte Formular «Patientenanmeldung» und Ihre Krankenversicherungskarte mit.
Wo wird der Abstrich durchgeführt?
Zur Trennung der Patientenflüsse erfolgt der Abstrich ausserhalb des Spitalgebäudes in eigens dafür installierten Containern. Diese finden Sie oberhalb der Baustelle an der Asylstrasse (siehe Plan unten). Bitte folgen Sie der Beschilderung, füllen Sie das Formular «Patientenanmeldung» (im Holzhaus ausgelegt) aus oder bringen Sie es bereits ausgefüllt mit und melden Sie sich zunächst beim unteren Container, dem Administrationscontainer.

 

Bitte vermeiden Sie die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zur Anfahrt. Tragen Sie eine Maske.

Adresse und Parkplätze
Die Abstrich-Station befindet sich an der Asylstrasse 19 in 8810 Horgen.

 

Die Parkplätze beim Testcontainer sind nur über die Einsiedlerstrasse zu erreichen, da es sich um eine Einbahnstrasse handelt. Dort stehen zwei Parkplätze zur Verfügung. Weitere Parkplätze befinden sich in der Parkgarage des See-Spitals, erreichbar von der Seestrasse aus. Das Parkhaus befindet sich unter dem Tertianum.

Nach dem Abstrich
Wir empfehlen Ihnen zu Hause zu bleiben und den Kontakt zu anderen Personen zu vermeiden. So verhindern Sie, dass Sie andere Personen anstecken. Auch wenn Sie keine Beschwerden haben, sind sie möglicherweise ansteckend und sollten sich in den kommenden Tagen strikte an die allgemeinen Hygienemassnahmen halten. Wir empfehlen zudem tragen Sie in Innenräumen immer eine Maske, meiden Sie Kontakte und Menschenansammlungen und arbeiten Sie nach Möglichkeit im Homeoffice.
Wann liegen die Testresultate vor?
Die Testresultate liegen innerhalb von 24 bis 48 Stunden vor. Je nach Testaufkommen kann die Einhaltung dieser Frist jedoch leider nicht garantiert werden. Sie werden per SMS über das Resultat informiert.
Wie erhalte ich die Testresultate
Sie werden per SMS über das Resultat informiert und erhalten einen QR-Code auf Ihr Handy zugestellt. Wir bieten keine andere Resultatzustellung an.
Kosten
Die Übernahme der Kosten ist in der eidgenössischen Verordnung geregelt (Link Nationale Regelung). Personen, die die Kriterien des BAG nicht erfüllen, müssen die Durchführung des Tests selbst bezahlen. Hierfür wird ein Betrag von CHF 150.- (inkl. Labor) verrechnet. Dieser Betrag muss vor Ort, vor dem Test, mittels Kreditkarte (EC, Postcard, Mastercard, VISA) bezahlt werden.
Häufige Fragen

Wie verhalte ich mich nach dem Testergebnis?

Nach positivem Testergebnis
Wir empfehlen Ihnen zu Hause zu bleiben und den Kontakt zu anderen Personen zu vermeiden. So verhindern Sie, dass Sie andere Personen anstecken. Auch wenn Sie keine Beschwerden haben, sind sie möglicherweise ansteckend und sollten sich in den kommenden Tagen strikte an die allgemeinen Hygienemassnahmen halten. Wir empfehlen zudem tragen Sie in Innenräumen immer eine Maske, meiden Sie Kontakte und Menschenansammlungen und arbeiten Sie nach Möglichkeit im Homeoffice.

 

Verschlechtert sich Ihr Gesundheitszustand, kontaktieren Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt oder unsere Notfallstation unter Tel. 044 728 11 11 oder beim Zürcher Ärztefon unter Tel. 0800 336 655

Nach negativem Testergebnis
Wir empfehlen eine Selbstbeobachtung und bei auftreten von akuten Atemwegserkrankungen sich nochmals einen Test unterziehen zu lassen.
Arbeitsunfähigkeitszeugnis
Kontaktieren Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt, wenn Sie ein Arbeitsunfähigkeitszeugnis bzw. eine Krankschreibung benötigen.
Sind andere Patientinnen und Patienten sicher vor einer Ansteckung?
Die Patientenwege für den COVID-19-Test sind räumlich vollständig von anderen Patientinnen und Patienten getrennt. Im ganzen Spital herrscht Maskenpflicht zum Schutz von Patientinnen und Patienten und unseren Mitarbeitenden.
Findet mein geplanter Termin oder Eingriff am See-Spital statt?
Wenn Sie an neu aufgetretenen Atemwegssymptomen leiden, bitten wir Sie, zeitnahe und nicht dringliche Arzttermine selbstständig abzusagen. Wenn Sie nicht von uns kontaktiert werden, findet Ihr Termin oder Eingriff wie geplant statt.
Fragen zu Reisen ins oder vom Ausland
Haben Sie im Zusammenhang mit Reisen vom oder ins Ausland Fragen, wenden Sie sich direkt an die spezialisierte Infoline des BAG (Link Reisen BAG) oder an die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich (Link GD).
So schützen wir uns

Bitte beachten Sie die Hygienegrundsätze, um sich selbst und Ihre Mitmenschen zu schützen:

 

  • Waschen Sie sich regelmässig die Hände mit Wasser und Seife.
  • Nutzen Sie ein Hand-Desinfektionsmittel.
  • Niesen und husten Sie in ein Papiertaschentuch und entsorgen Sie es umgehend in einem geschlossenen Abfalleimer.
  • Wenn Sie kein Taschentuch zur Verfügung haben, niessen Sie in Ihre Armbeuge.
  • Händeschütteln vermeiden.
Zutrittsregeln ins Spital für Patientinnen und Patienten sowie Besuchende und Angehörige

Hier finden Sie die jeweils aktuell geltenden Regeln für Zutritt ins Spital als Patienten, Patient sowie Besuchende und Angehörige.

Gültig per 1. Juni 2022

Zutrittsregelung
Patientinnen und Patienten

  • Stationäre Patient*innen: tragen eine Maske ausserhalb des eigenen Patientenbetts sowie bei Bewegungen im Spital
  • Ambulante Patient*innen: Keine Maske vorgeschrieben, ausser nach engem COVID-Kontakt (auch ausserhalb des Spitals zB. Partner, Kinder, etc.) für 7 Tage
  • Notfall: Alle Patient*innen mit Maskentragepflicht
  • Bei Neueintritt mit COVID-kompatiblen Symptomen, Verdacht auf COVID oder einer Atemwegserkrankung (Husten, Schnupfen, Heiserkeit), tragen alle Patientinnen und Patienten eine Maske

 

Besuchende

  • Besuchende tragen die Maske im Zimmer des Patienten
  • Keine Spitalbesuche mit Symptomen einer Atemwegserkrankung oder bei einer laborbestätigten Infektion
  • Bei Ausnahmesituationen (palliative Situationen, Begleitende von Kindern oder Gebärenden etc.) und mit Symptomen besteht eine Maskenpflicht
  • Besuche auf der Intensivstation und COVID-Station sind wieder erlaubt. Bitte melden Sie sich vor Ihrem Besuch telefonisch bei der Pflege an, Sie erhalten Einweisung mit den Hygienemassnahmen.

COVID-19 Impfung und Booster

Am See-Spital führen wir keine COVID-19 Impfungen oder Booster durch. Der Impftermin oder Boostertermin in einem Impfzentrum, einer Apotheke oder dem Impftram muss über das kantonale Impftool oder die Impfhotline 0848 33 66 11 vereinbart werden.

Long-Covid19-Erkrankung

Neu: Spezialsprechstunde für Post-Covid-19 Betroffene. Erfahren Sie mehr über unser neues Angebot und wie Sie den Weg zurück in den Alltag finden unter diesem Link: Long-Covid19-Sprechstunde.

Einen Erfahrungsbericht einer Betroffenen haben wir in einem Blog-Beitrag verfasst.

Corona-Antikörpertest

Das Unilabs Labor im Spital Lachen, bietet Ihnen die Möglichkeit ohne Terminvereinbarung (Walk-In) von Montag bis Freitag von 08.00 bis 17.00 Uhr Antikörpertests durchzuführen.

Schwangerschaft und Geburt

Wir halten Sie hier über sämtliche Richtlinien auf dem Laufenden und informieren Sie darüber, welche Angebote wir Ihnen weiterhin zur Verfügung stellen können.

Wichtige Kontakte
Frauenklinik-Praxis Horgen
Von Montag bis Freitag: von 8.30 bis 17.00 Uhr
sekretariat.frauenklinik@see-spital.ch
044 728 17 02
Habe ich als Schwangere eine höhere Wahrscheinlichkeit zu erkranken?
Grundsätzlich haben Sie keine erhöhte Wahrscheinlichkeit zu erkranken.

 

Das BAG hat aber Schwangere zur Risikogruppe erklärt. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite des BAG ((Link BAG)).

 

Bitte halten Sie die Hygiene- und Abstandsregeln ein und tragen Sie, wo möglich, eine Maske zu Ihrem Schutz.

Muss ich bei Nachweis von COVID-19 mit einer schwereren Erkrankung rechnen?
Ja, gemäss BAG gibt es Hinweise, dass Schwangere mit einer COVID-19-Erkrankung schwerere Verläufe haben als Personen im gleichen Alter, die nicht schwanger sind. Dies ist jedoch die Minderheit. Gemäss Studien wiesen die schwangeren Frauen mit schweren Krankheitsverläufen meist auch andere Risikofaktoren wie Übergewicht, höheres Alter und Vorerkrankungen auf. Ein schwerer Krankheitsverlauf kann einen negativen Einfluss auf die Schwangerschaft sowie das ungeborene Kind haben.
Ist mein ungeborenes Kind gefährdet, wenn ich während der Schwangerschaft an COVID-19 erkranke?
Bei einer COVID-19-Erkrankung bei Schwangeren wurde bei einigen Fällen ein schwererer Verlauf der Krankheit festgestellt. Dieser kann einen negativen Einfluss auf die Schwangerschaft sowie das ungeborene Kind haben.
Muss ich mit Kaiserschnitt entbinden, wenn ich an COVID-19 erkrankt bin?
Die Geburt bei Schwangeren mit einer COVID-19-Infektion soll der geburtshilflichen Situation und dem Allgemeinzustand der Mutter angepasst werden. Wassergeburten sowie sehr lange Geburtsverläufe sollten, wenn möglich, vermieden werden. Eine generelle Empfehlung zur Entbindung per Kaiserschnitt gibt es jedoch nicht. Auch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es unter der Geburt zu einer Ansteckung des Neugeborenen kommen könnte, bei einem Kaiserschnitt vermutlich gleich hoch wie bei einer Spontangeburt. Bei der Geburt müssen jedoch strikte Schutzmassnahmen eingehalten werden, um das Neugeborene und das Personal zu schützen.
Kann mein Baby nach der Geburt bei mir bzw. im Zimmer bleiben?
Nach der Geburt soll das Kind soweit möglich vor einer Übertragung durch die Mutter geschützt werden. Mit welchen Methoden dieser Schutz erfolgt, muss mit den Beteiligten besprochen und festgelegt werden.
Kann ich mein Kind stillen, wenn bei mir COVID-19 nachgewiesen wurde?
Es soll individuell mit der Mutter festgelegt werden, ob sie ihr Kind stillen möchte oder die Muttermilch lieber abpumpt. Bei beiden Tätigkeiten müssen Massnahmen zur Verhinderung der Übertragung zum Kind eingehalten werden (Händewaschen und Händedesinfektion, Mundschutz, Desinfektion der Milchpumpe etc.).
Ich habe starken Husten und Fieber. Was soll ich tun?
Jede Schwangere ab der 34. Schwangerschaftswoche mit Symptomen (Husten, Fieber, Atemnot) sollte Kontakt zu einem Arzt aufnehmen, damit entschieden werden kann, ob eine Testung auf COVID-19 und anschliessendes zu Hause bleiben empfohlen wird.

KONTAKT & INFOS

See-Spital Corona-Hotline

Unser Testcenter ist noch bis zum 31. Oktober 2022 geöffnet. Danach wird es geschlossen.

 

Montag bis Freitag

08:15-12:20 Uhr und 13:15-17:00 Uhr

 

Samstag und Sonntag

08:15-12:45 Uhr

WICHTIGES IN KÜRZE

  • Ausschliesslich PCR-Tests
  • Keine Schnelltests
  • Nur mit Voranmeldung
  • Auch Kinder unter 12 Jahren nur auf Voranmeldung
  • Testresultate folgen innert 24 bis 48 Stunden

WICHTIGE LINKS

98% der Patientinnen und Patienten sind mit unserer Leistung zufrieden.