Radiologie

Die individuelle Diagnosestellung steht bei uns im Zentrum.

Radiologie

Die individuelle Diagnosestellung steht bei uns im Zentrum.

Bilder aus dem Innern des Körpers

Die Radiologie ist eine Drehscheibenfunktion und arbeitet eng mit allen Fachbereichen des Spitals zusammen. Oft ist eine zuverlässige Diagnose erst nach einer radiologischen Untersuchung möglich. Für die Radiologen stehen die individuelle Betreuung jedes Patienten und jeder Patientin sowie die Diagnosestellung im Mittelpunkt. Unser Team wählt die geeignete Untersuchungsform, wobei die Aufgabe darin besteht, mit möglichst wenig Strahlung die bestmögliche Diagnostik zu finden. Unser Ziel ist es, Ihre Untersuchung in bester Qualität durchzuführen und Ihrem zuweisenden Arzt oder einem unserer internen Ärzte das Ergebnis schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen.

Dr. med. Ursula Wolfensberger

CMO, Chefärztin Radiologie
radiologie@see-spital.ch
044 728 19 10

Warum See-Spital
Grosse Fachkompetenz
Das Team der Radiologie am See-Spital verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Diagnosestellung durch bildgebende Verfahren, auch in enger Zusammenarbeit mit dem Universitätsspital Zürich.
24 Stunden verfügbar
Das Radiologieteam ist rund um die Uhr verfügbar. Dies bedeutet, dass Ihnen auch für Notfälle ein Team von Radiologinnen und Radiologen für eine schnelle Diagnose zur Verfügung steht.
Richtige Wahl
Am See-Spital verfügen wir über eine grosse Auswahl radiologischer Verfahren: Computertomografie, MRI, Ultraschall, Röntgen, Mammografie. Das passende Verfahren wird je nach Fall gewählt.
Ihr See-Spital-Ärzteteam für das Fachgebiet Radiologie
In unserer Galerie finden Sie die festangestellten Kaderärzte. Das Ärztekader der Radiologie, inkl. unsere umfangreiche Belegärzteschaft finden Sie in unserer Suchmaschine für Fachkräfte.

 

Dr. Ursula Wolfensberger
Chefärztin

 

Dr. Frank Tschirch
Leitender Arzt

 

Dr. Thomas Keller
Leitender Arzt

 

Dr. Stamatios Stamou
Leitender Arzt

Ultraschall

Der Ultraschall ist ein bildgebendes Verfahren mit Schallwellen (ohne Strahlen), das den Einblick von aussen in das Innere des Körpers ermöglicht. Die Organe lassen sich dabei optimal betrachten, hier vor allem die Weichteile wie Leber, Niere oder Milz, die beim Röntgen nur schlecht zu sehen sind. Der Ultraschall bietet weiter die Möglichkeit, durch die unversehrte Haut hindurch eine Gewebeentnahme (Punktion) oder Drainage von Flüssigkeitskollektionen (Entzündungsherden) durchzuführen. Wann der Ultraschall zur Anwendung kommt, entscheidet der Radiologe.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete

  • Schwangerschaftsvorsorge
  • akute Baucherkrankungen (z. B. Gallen- oder Nierensteine)
  • Beurteilung von Gefässen (Arterien und Venen) und deren Durchlässigkeit
  • Untersuchung der Schilddrüse, des Herzes, der Nieren und der Blase

Kontakt
See-Spital Radiologie
Asylstrasse 19, 8810 Horgen
044 728 19 10
radiologie@see-spital.ch
Mammographie

Die Mammografie ist eine Röntgenuntersuchung der weiblichen Brust, in seltenen Fällen der männlichen Brust, zur Vorbeugung oder Früherkennung von Brusttumoren. Durch die Früherkennung von Brustkrebs (Mammakarzinomen) ist die Heilungschance mittlerweile sehr gut. Wir verfügen an beiden Standorten über ein Mammografiegerät. Erfahrene Radiologen begleiten Sie während der Untersuchung.

Indikationen für eine Mammografie

  • als Vorsorgeuntersuchung bei Frauen ab 50 Jahren
  • bei einem Knoten in der Brust
  • bei einer Verhärtung der Brust oder von Teilen der Brust
  • bei tastbar vergrösserten Lymphknoten in der Achselhöhle
  • bei erhöhtem Risiko für Brustkrebs – bekannte Brustkrebskrankheit in der Familie oder bereits therapierter Brustkrebs

Kontakt
See-Spital Radiologie
Asylstrasse 19
8810 Horgen
radiologie@see-spital.ch
044 728 19 10

 

Frauenklinik-Praxis Horgen
Von Montag bis Freitag: von 8.30 bis 17.00 Uhr
Sekretariat.Frauenklinik@see-spital.ch
044 728 17 02

 

Brustzentrum Zürichsee
Öffnungszeiten nach Rücksprache
brustzentrum@see-spital.ch
044 728 66 40

Röntgen

Mit einem konventionellen Röntgengerät ergeben sich sehr genaue Bilder von Verletzungen am Skelett, am Herz, an der Lunge und im Bauchraum. Die Untersuchung entsteht durch Strahlen, wobei die nicht untersuchten Körperteile durch einen Bleimantel abgedeckt werden. Die Untersuchung dauert nur kurze Zeit – spürbar ist nichts. Die Bilder werden direkt digital auf den Bildschirm übermittelt, sodass die Diagnose sowie die weitere Betreuung des Patienten oder der Patientin umgehend erfolgen können.

Anwendungsgebiete des Röntgens

  • Brustkorb (Thorax)
  • Knochen und Gelenke
  • Bewegung von Gelenken
  • Einfärben von Gefässen wie Arterien oder Venen mit Kontrastmittel
  • Schluckvorgänge bzw. Darmtätigkeit

Kontakt
See-Spital Radiologie
Asylstrasse 19
8810 Horgen
radiologie@see-spital.ch
044 728 19 10
Computertomographie (CT)

Der Computertomograf ist ein Hochleistungscomputer, der Querschnitte des Körpers in höchster Auflösung produziert. Die Computertomografie erlaubt die präzise Diagnostik vieler Organfunktionen, welche für weitergehende Therapien ausschlaggebend sind. Mittels CT können Diagnosen aller Bereiche des Körpers dargestellt werden. Oft werden für die Untersuchung Kontrastmittel verwendet, die je nach Klärungsbedarf eingenommen oder intravenös verabreicht werden. Die Untersuchung ist schmerzfrei und die Bilder werden umgehend an den Computer übermittelt. Entsprechend kann die weitere Therapie schnell besprochen und umgesetzt werden.

Einsatzgebiete Computertomografie

  • Abklärung von Beschwerden im Kopf (Hirnblutung, Schlaganfall)
  • Krankheiten der Lunge (Entzündungen, Lungenembolie, Tumor)
  • Bauchorgan- oder Darmerkrankungen (Entzündungen, Tumor, unklare Bauchbeschwerden)
  • Untersuchungen nach schweren Unfällen
  • Staging bei Tumornachweis

Kontakt
See-Spital Radiologie
Asylstrasse 19
8810 Horgen
radiologie@see-spital.ch
044 728 19 10
Magnetresonanztomografie (MRI, MRT)

Die Magnetresonanztomografie (MRI) arbeitet mithilfe von Magnetfeldern und Radiowellen. Mit dem MRI-Verfahren können Untersuchungen im Bereich der Organe, krankhafter Organveränderungen sowie Weichteilstrukturen, darunter vor allem Muskeln, Sehnen und Bänder, durchgeführt werden. Im MRI-Verfahren werden Schnittbilder des untersuchten Körperteils erstellt.

Mit dem MRI untersuchen wir

  • Gehirn
  • Gelenke (Schulter und Knie)
  • Gefässe
  • Bauchorgane
  • Weichteile (Muskulatur und Sehnen)
  • Wirbelsäule/Rückenmark

Kontakt
See-Spital Radiologie
Asylstrasse 19
8810 Horgen
radiologie@see-spital.ch
044 728 19 10

KONTAKT & INFOS

Anmeldung

See-Spital Radiologie
Asylstrasse 19, 8810 Horgen

FÜR ZUWEISENDE

WICHTIGE LINKS

Wir behalten den medizinischen Durchblick für unsere Patientinnen und Patienten.

Wir behalten den medizinischen Durchblick für unsere Patientinnen und Patienten.

See-Blog